Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Autorenlesung in unserer Aula

Am 14. Oktober lud die Bibliotheksführung des Nikolaus Cusanus Gymnasium zu einer Autorenlesung in die Aula. Mirijam Günter, eine Jugendbuchautorin aus Köln, stellte ihre Romane „Heim“, „Die Ameisensiedlung“ und „Die Stadt hinter dem Dönerladen“ den SchülerInnen der ersten Klassen vor.
Mirijam Günter las aus ihrem Debütroman „Heim“. Dieser ist, wie auch ihre anderen beiden Werke, ein Sozialreport, der nichts beschönigt. Er handelt von den Menschen, denen normalerweise niemand zuhört, Menschen, die keine Chance bekommen werden, von Heimkindern, die, in ihrer Wut auf die Gesellschaft, die ihnen Stempel aufdrückt, noch ehe sie einen Eindruck vermitteln konnten, beschlossen haben, diese trotzig und aggressiv vor sich her zu tragen. Getreu dem Motto: „Ihr wollt Schwererziehbare, ihr sollt sie haben!“
Und so eckt die namenlose Heldin des Romans an, wo sie nur kann. Ihre triste Situation, immer wieder von einem Heim ins andere, von einer Schule auf die nächste abgeschoben zu werden, scheint ausweglos.

Das spannende an der Lesung war der Eindruck, dass Mirijam Günter genau weiß, wovon sie schreibt. Niemals wirkt die jugendliche Sprache aufgesetzt, während der Lesung hatte man das Gefühl, einer schwererziehbaren Jugendlichen gegenüber zu sitzen. Und so ist es die Authentizität, die besticht und der einige Schrulligkeiten, die anfangs noch störend wirkten, nur zuträglich waren.


Text: Markus Schwärzer
 
 
 Zurück zur Liste 
 
 


 
Login News Kontakt