Computer Literacy


Unsere Schule legt besonderen Wert darauf, den Schülerinnen und Schülern ein informations- und kommunikationstechnisches Grundwissen zu vermitteln.

Dazu gehören allgemeine Grundlagen, die Verwendung einiger Anwendungsprogramme samt zugehöriger Techniken sowie Kenntnisse über soziale und gesellschaftliche Aspekte. Programmieren spielt nur am Rande eine Rolle.

Im Wesentlichen gilt es in diesem Zusammenhang, den Lernenden die folgenden 10 Punkte für einen effizienten und kompetenten Umgang mit dem Computer und digitalen Medien zu vermitteln:

1. Umgang mit Suchmaschinen

Kompetentes Nutzen einer Suchmaschine ist mehr als das Eingeben eines Suchbegriffes. Es geht um die Fähigkeit, gute von schlechten Ergebnissen zu unterscheiden.

 

2. Nutzung von Textverarbeitungsprogrammen

Textverarbeitungskompetenzen, wie die effiziente Nutzung der Rechtschreibkontrolle, das Erstellen von Tabellen oder das Arbeiten mit Kopf- und Fußzeilen, sind ein essentieller Bestandteil der IT-Kompetenz.

 

3. Effizientes Einsetzen von Kalkulationstabellen

Kalkulationstabellen (z.B. Microsoft Excel) erlauben das Umwandeln von Formeln und Zahlen in aussagekräftige Informationen, indem sich beispielsweise problemlos Statistiken erstellen lassen.

 

4. Web-Basics

Der kompetente Umgang mit Webbrowsern ermöglicht den Nutzern das Öffnen eines Links in einem neuen Fenster, das Setzen von Lesezeichen, das Bearbeiten von Internetadressen (beispielsweise das Kürzen eines Links) sowie die korrekte Interpretation von verbreiteten Fehlermeldungen und vieles mehr.

 

5. Schutz vor Viren und anderer schädlicher Software

Obwohl die meisten Viren und Malware heute von einem installierten Anti-Virus-Programm automatisch eliminiert werden, ist es dennoch immer noch von Vorteil zu wissen, wie man ein System manuell auf Viren und schädliche Software hin durchsucht, da manche Viren die Firewall durchdringen können, bevor der automatische Viren-Scanner den richtigen Filter dafür aktivieren konnte.

 

6. Nutzung von Shortcuts

Das Ausführen grundlegender Aktionen/Befehle wie das Kopieren eines Textes ohne das Verwenden der Maus (also nur über die Tastatur) gehört zu den grundlegenden IT-Kompetenzen, da sie ein schnelleres und effizienteres Arbeiten ermöglichen. Man nennt diese Tastaturbefehle, welche den Gebrauch der Maus ersetzen, gemeinhin „Keyboard shortcuts“.

 

7. Beherrschen der Fachterminologie

Die Kenntnis der grundlegenden Fachbegriffe zum Thema Hardware und Software gehört unbedingt zum Rüstzeug eines kompetenten Computer-Nutzers. Dies dient dazu, einem IT-Techniker ggf. ein Problem genau erklären zu können.

 

8. Stellen einfacher Netzwerkdiagnosen

Probleme mit dem Netzwerk (Internetverbindung) sind die verbreitetsten im Umgang mit einem Computer. Jeder kompetente Nutzer sollte daher in der Lage sein, seine IP-Adresse zu bestimmen, DNS-Namen in IP-Adressen zu übersetzen oder festzustellen, ob der Computer grundsätzlich zu einer Verbindung mit einem Netzwerk bereit wäre (WLAN eingeschaltet, Netzwerke geortet etc.).

 

9. Vernetzen mehrerer Geräte

Ebenfalls wichtig ist die Fähigkeit, andere Geräte, wie Speicherkarten oder Beamer, korrekt an den Computer anzuschließen.

 

10. Privacy

Zur IT-Kompetenz gehört auch die Fähigkeit, seine persönlichen Daten vor potentiellen Angreifern zu schützen, etwa durch das Checken eines Links, bevor dieser effektiv aufgerufen wird, um sicherzustellen, dass sensible Daten, wie Wohnadresse oder Kreditkartennummer, nur verschlüsselt übermittelt werden.