Projekte ab dem Schuljahr 2018/19


Schuljahr 2018/19

Neue wissenschaftliche Publikation

Die Astronomen an unserer Schule haben wieder zugeschlagen! Zum fünften Mal in den vergangenen zehn Jahren haben die emsigen Sterngucker wertvolle Beobachtungsdaten gemeinsam mit Astronomen der Universitäten Brüssel und Tartu in einem wissenschaftlichen Journal publiziert.

In das aktuelle Paper flossen Messungen aus den Jahren 2016 bis 2018 ein: In diesem Zeitraum wurden ganze 12.847 digitale Bilder des Sterns CY Aquarii aufgenommen. Dieses unscheinbare und mit freiem Auge unsichtbare Lichtpünktchen im Sternbild Wassermann zeichnet sich durch eine stark veränderliche Helligkeit aus! In nur 90 Minuten schwankt diese etwa um den Faktor Zwei! Aus dem rund 10GB großen Datenschatz wurden der Helligkeitswechsel und schließlich die Zeitpunkte der Maximalhelligkeit extrahiert. Hinter diesen Zahlenreihen verbergen sich – so hoffen die Astronomen ­– noch unbekannte Informationen über die Physik des rund 1.300 Lichtjahre entfernten Gestirns!

CY Aquarii ist beinahe seit den Anfängen im Jahr 2008 ein treuer Begleiter der Astrogruppe. Zur Zeit befindet sich der Stern gemeinsam mit der Sonne am Taghimmel und ist somit unsichtbar, doch spätestens im nächsten September steht er wieder ganz oben auf der Beobachtungsliste. Und das nächste Paper folgt bestimmt!

 

Wenn Sie mehr über dieses Projekt erfahren möchten, finden Sie HIER den vollständigen Artikel im PDF-Format!

Einzelbild von CY Aqr., eines der beinahe 13.000


Neues von der Astrogruppe

Am 26. Oktober 2018 stand unser Nachbarplanet Venus in "unterer Konjunktion" zur Sonne. Dies bedeutet, dass Venus zwischen Erde und Sonne vorbeiwanderte – nicht exakt, denn sonst hätte es einen sogenannten Venustransit gegeben, bei dem sich die Venus als dunkle Silhouette von der hellen Sonnenscheibe abhebt. Stattdessen zog Venus dieses Mal etwa sechs Grad unterhalb der Sonne vorüber und ging fortan am Morgenhimmel vor der Sonne auf, ist also wieder unser "Morgenstern". Dieses Ereignis wurde von unserer Schülerin Anna Mair (5bR) gemeinsam mit dem Leiter der Astrogruppe unserer Schule, Prof. Christof Wiedemair, genauestens beobachtet und dokumentiert!

Mehr zu diesem spannenden Thema finden Sie auf dem Blog unserer Astrogruppe!