Weitere Projekte und Wahlfächer


SCHULJAHR 2018/19

Foto-Challenge "Das Auge (isst) liest mit"

Mit Anfang  Februar startete die zweite Foto-Challenge am Cusanus-Gymnasium: Die Schülerinnen und Schüler sollten diesmal unter dem Motto „Das Auge (isst) liest mit“ ein neues Titelbild für ihre Lieblingsbuch gestalten. Einzige Bedingung: Als Grundlage des Buchcovers dient ein selbst aufgenommenes Foto und es ist klar ersichtlich, für welches Buch das Bild gedacht ist. Ansonsten waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt. 


Eine Jury, bestehend aus unserem Schulbibliothekar Thomas Mittermair, Frau Direktor Dr. Anna Maria Klammer, Vizedirektorin Dr. Zäzilia Moser, einigen Lehrpersonen und zwei Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek Bruneck, traf aus den zahlreichen Einsendungen eine Vorauswahl von fünf Beiträgen. Diese wurden im Anschluss auf dem Instagram-Account der Schule veröffentlicht und die Community stimmte über den Siegerbeitrag ab!

Aus diesem Voting ging der Beitrag von Eva Hell, Alexandra Knapp und Lea Oberfrank aus der Klasse 1bS, welche ein neues Cover für das Buch „Tintenblut“ von Cornelia Funke gestaltet haben, mit 84 der 147 Stimmen als klarer Sieger hervor!

Wir gratulieren ganz herzlich zum Gewinn einer brandneuen Instax Mini 9 Sofortbildkamera inklusive Zubehör und wünschen viel Freude damit!


Projekt "Handyfreie Zone": Wie war es?

Eine Woche ohne Handy, ohne Anschluss an das Internet? Für viele unvorstellbar! Die Klasse 3bS wagte von Montag, den 08. April bis Freitag, den 12. April 2019 das Experiment und verbrachte eine Schulwoche ohne Smartphone. Hier einige Statements der Schüler*innen, wie sie diese Woche erlebt haben:

 Eine Woche ohne Smartphone war ...

„... um es mit einem Sprichwort zu sagen: Not macht erfinderisch!“


„... sehr befreiend. Ich hatte mehr Zeit, andere Dinge zu tun, wie zum Beispiel ein Buch zu lesen. Angenehm war auch, dass ich nicht ständig darauf achten musste, wo ich mein Handy liegen lassen und dass ich es bloß nicht irgendwo vergesse."

 

„... wie ein entspannter Urlaub in einer abgelegenen Hütte in den Bergen, mit einer verstaubten Truhe voller Bücher, Hörkassetten und Briefpapier.“

 

„... wie ein langer erholsamer Schlaf! Seit wir dieses Experiment gemacht haben, fühle ich mich gelassener. Ich investiere mehr Zeit für Dinge, welche zu meinem „echten“ Leben gehören – mein „virtuelles“ Leben hat nicht mehr so hohen Stellenwert. Ich habe zum Beispiel meine Fotos auf Instagram gelöscht, da es mir mittlerweile egal geworden ist, ob andere meine Beiträge liken oder nicht. Das Smartphone benutze ich fast nur noch für organisatorische Belange."

 

„... wie eine Reise in die Jugend meiner Eltern. Mein bester Freund in dieser Zeit war mein Discman, den ich liebevoll „Disci“ getauft habe. Für alle Digital Natives: Ein Discman ist ein portabler CD-Spieler.“

 

„... die Befreiung von etwas, von dem mir gar nicht bewusst war, dass es die Oberhand über mich gewonnen hatte. Der psychische Stress wurde merklich reduziert und ein Gefühl von Freiheit immer deutlicher spürbar!“

 

„... eiskalter Musikentzug. Trotzdem habe ich insgesamt kaum eine Veränderung bemerkt und die Schulwoche ohne Schaden überstanden.“


Bewerbungstraining in der Raiffeisenkasse Bruneck

Am Dienstag, den 16. April 2019 nahmen die Klassen 4aR und 4bS im Rahmen der FÜL-Tage einen Vormittag lang am Assessment Center in der Raiffeisenkasse Bruneck teil.

Die Schüler*innen erhielten im Vorfeld eine Stellenausschreibung und bereiteten die entsprechenden Unterlagen für die Bewerbung um diese Stelle vor. Anschließend wurden klassenintern vier Bewerber für die Teilnahme am Assessment Center in der Raika Bruneck ausgewählt.


Diese bereiteten für den Einstieg eine kurze Selbstpräsentation vor (Dauer: 2-3 min), während die übrigen Schüler*innen als Beobachter fungierten und den Bewerber*innen ein Feedback für ihren Kurzvortrag gaben. In einem zweiten Schritt mussten sich die Stellenanwärter*innen in einem kleinen Rollenspiel mit einem schwierigen Kunden auseinandersetzen, der mit der Bank aufgrund eines Überweisungsfehlers sowie unhöflicher Telefonberatungen höchst unzufrieden war. Zuletzt wurde außerdem ihre Teamfähigkeit getestet, indem sie mithilfe nur weniger zur Verfügung gestellter Materialien gemeinsam einen möglichst hohen Turm bauen sollten, welcher dem Gewicht eines Steins standhalten musste, wobei es klare Vorgaben in Bezug auf die Größe (Höhe und Breite) der einzelnen Bauelemente des Turms gab. Was sie nicht wussten: Es ging vorwiegend um das Agieren innerhalb der Gruppe und nicht um das Gewinnen der Aufgabe.

Für alle Beteiligten gestaltete sich dieser Vormittag kurzweilig und lehrreich. Die Kandidat*innen hatten die Möglichkeit, sich aktiv neuen Herausforderungen zu stellen und konnten mit wertvollen Tipps nach Hause gehen.

Ein Dank gilt der Raika Bruneck für die Bereitstellung der Räumlichkeiten sowie Lukas Kieswetter und Wolfgang Lanz für die Leitung des Projektes.


Handyfreie Zone:

Der von Ihnen gewünschte Teilnehmer ist zur Zeit leider nicht erreichbar ...

Eine Woche ohne Handy, ohne Anschluss an das Internet? Für viele unvorstellbar, für die Klasse 3bS in der Schulwoche von Montag, den 08. April bis Freitag, den 12. April 2019 bittere Realität. Oder ist diese neue, diese Anti-Smombie-Realität doch nicht so bitter, wie sie anfangs scheint, sondern eröffnet den Teilnehmern völlig neue, kreative Wege?

Wie will man das herausfinden, wenn man es nicht selbst am eigenen Leib erfährt? Wir schaffen fünf Tage, schaffst DU überhaupt einen?

 

Battle dich selbst beim HandyFREItag am 12. April 2019! Besiege die Sucht, lass den Zeitfresser zu Hause!

Face to face only!


Operation Daywork im Schuljahr 2018/19

Operation Daywork (OD)“ ist ein gemeinnütziger Verein, der ausschließlich von Schülerinnen und Schülern der Ober- und Berufsschule der Region Trentino/Südtirol getragen wird. OD ermöglicht es den Jugendlichen, sich kritisch und innovativ mit dem Thema der Entwicklungszusammenarbeit (EZA) auseinanderzusetzen. OD kombiniert Bildung und Aktion und setzt sich für Solidarität und soziale Gerechtigkeit ein. Jedes Jahr wählt OD ein EZA-Projekt aus, das in einer Sensibilisierungskampagne thematisiert und anschließend durch den Aktionstag finanziell unterstützt wird.

Bei der Vollversammlung vom 25. Mai 2018 wurde der Operation Daywork-Menschenrechtspreis an Sheik Abdo, einen Syrer, der heute im Libanon lebt, vergeben. Seit Beginn des syrischen Krieges 2011 setzt er sich friedlich für die Anerkennung und Würde der syrischen Flüchtlinge ein.

 

Den Startschuss für das neue OD-Jahr setzte die OD-Klausur am 15. und 16. September 2018. In diesen Tagen berichtete das OD-Reiseteam von seinen Erfahrungen im Libanon, welche die Basis für die Ausarbeitung der Sensibilisierungskampagne bilden. Außerdem wurden die Themen für das neue Themenheft und die Workshops besprochen. 

Am Donnerstag, den 21. März 2019 war Sheik Abdo selbst an unserer Schule zu Gast und beantwortete im Rahmen eines Einführungsvortrags für interessierte Schüler*innen Fragen zu seinem Leben und seinen Projekten.

Eine zweite Klasse des Sprachengymnasiums, die sich dazu entschlossen hat, geschlossen am Aktionstag teilzunehmen, hat sich außerdem im Rahmen der FÜL-Tage vom 23. bis 25. Jänner 2019 mit der Aufgabe auseinandergesetzt, einen Radiobeitrag zu diesem Projekt zu gestalten. Die Ergebnisse dieser Arbeit finden Sie HIER und HIER zum Download!

Der Aktionstag fand am Freitag, den 12. April 2019 statt.


Plastik-FREI-Tag am 22. März 2019

Die Themen Klimakrise, Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind längst keine neuen Phänomene mehr. Seit über 30 Jahren weiß man, was eigentlich getan werden müsste. Der Klimastreik in Bozen hat uns erneut darauf aufmerksam gemacht, dass es höchste Zeit ist, dass sich etwas ändert.

 

Dabei war es uns nicht genug, nur auf die Aktionen der Politiker zu warten und zu hoffen – wir wollten auch konkret etwas tun! Wir wollten handeln statt nur reden!

 

Doch wo anfangen? Eines der größten Probleme an unserer Schule sind die Unmengen an Plastikmüll, die sich tagtäglich anhäufen. So entstand die Idee eines plastikfreien Tages – eines PlastikFreiTags!

 

Angelehnt an die Friday4Future-Initiative haben wir uns entschlossen, ein Zeichen zu setzen und einen Tag (pro Woche) auf Plastik-Einwegprodukte zu verzichten. Um unsere Mitschüler*innen dabei zu unterstützen, bieten wir ihnen ganz nach dem Motto “Alternativen statt Verbote” leckere plastikfreie Snacks und Getränke an – natürlich lokal und bio!

 

Das Ganze ist gratis, soll aber nicht umsonst sein! Wir hoffen, dass unsere Mitschüler*innen und auch die Lehrpersonen ihr Konsumverhalten überdenken und versuchen umweltfreundlicher einzukaufen. Meist muss man dafür nicht einmal auf etwas verzichten, sondern nur seine Gewohnheiten etwas abändern. Dies wäre ein kleiner Schritt in die richtige Richtung – und „wenn viele Leute an vielen Orten viele kleine Schritte tun, dann werden sie das Gesicht der Welt verändern“.

 

STOL war auch dabei! Den Artikel dazu finden Sie HIER!


Autorenwoche in der Schulbibliothek

Am Donnerstag, den 21. März und Freitag, den 22. März 2019 besuchten uns Michaela Grüner und Sonja Brunner aus der Stadtbibliothek Bruneck – mit einer Menge Bücher im Gepäck. Unter dem Motto „Hot Lesn Nebnwirkungen?“ stellten sie den Schülerinnen und Schülern der ersten Klassen mit viel Charme und Wortwitz eine gelungene Auswahl aktueller Jugendbücher vor. Unsere Schulbibliothek verfügt über einen Großteil dieser Bücher, die übrigen können bei Interesse in der Stadtbibliothek ausgeliehen werden. Die Bücherliste zur Veranstaltung gibt es HIER zum Download.

Am Freitag, den 22. März 2019 war außerdem Eeva Aichner bei uns zu Gast. Als Absolventin unseres Sprachengymnasiums und U-20-Italienmeisterin im Poetry Slam des Jahres 2017 war sie die ideale Besetzung, unseren Schülerinnen und Schülern die Kunst des Poetry Slam näherzubringen und von ihren Erfahrungen aus der Slam-Szene zu berichten.

Im Anschluss am die Lesung konnten interessierte Schülerinnen und Schüler, welche sich bereits im Vorfeld für diese Aktion gemeldet hatten, in einem Workshop mit Eeva selbst kreativ werden und ihre eigenen Slam-Texte zum Thema „2019 – mein Jahr des ...“ verfassen.

 

Wir danken allen Beteiligten für die gelungene Organisation und Umsetzung beider Aktionen!


Theaterworkshop

Von Montag, 19. März 2019 bis Mittwoch, 21. März 2019 hatten wir in der Klasse 2aR einen besonderen Gast: Die Theaterpädagogin und Schauspielerin Viktoria Obermarzoner entführte uns auf vielfältige und kurzweilige Weise in die Welt des Theaters. Sprechübungen, Ausdruck, Mimik, Emotion; am Ende bleibt das Gefühl, etwas Besonderes erlebt und den eigenen Horizont erweitert zu haben.

 

Einen großen Dank an Vicky und hoffentlich bis bald im Theater!


#MyFreedomDay

On 14th March 2019 our students participated in #MyFreedomDay, an initiative started by CNN to raise awareness of various forms of modern-day slavery still existing in our society. We watched a series of videos about human trafficking and bonded labour and discussed about what freedom means to each of us.

 

A Day Against Slavery… A Day for Freedom…


Ruhe bitte – Aufnahme läuft!

Eine zweite Klasse des Sprachengymnasiums hat sich im Rahmen der FÜL-Tage vom 23. bis 25. Jänner 2019 mit der Aufgabe auseinandergesetzt, einen Radiobeitrag selber zu gestalten. Die Themen dieser Beiträge sind der Libanon und die Organisation Operation Daywork, an deren Aktionstag die Klasse in diesem Schuljahr geschlossen teilnimmt.

Den Ideen für die Gestaltung des Beitrags waren dabei keine Grenzen gesetzt: Ob Talkshow, Interview oder Bericht – alles war möglich! Auch mehrsprachige Beiträge waren explizit erwünscht.

So erstellten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen zunächst ein Konzept für ihr Audio, formulierten den Text, überlegten sich passende Töne oder Melodien zur musikalischen Umrahmung und nahmen ihre Beiträge schließlich selbst auf. Bearbeitet wurden diese anschließend mit dem Programm Audacity, welches die „Techniker und Technikerinnen“ der Teams am ersten FÜL-Tag kennengelernt hatten.

Viel Spaß beim Hineinhören!


„Tiamos - Be the Solution to Pollution“

Auf die Einladung von Prof. Gabriela Bachmann und der Klasse 3eR hin besuchten uns stellvertretend für das Projektteam „Tiamos - Be the Solution to Pollution“ einige Schülerinnen und Schüler aus der TFO und stellten ihr gleichnamiges Projekt vor. Dabei erzählten sie, wie es zum Projekt kam, zeigten, wie ihre viel diskutierte Riesenqualle aus Plastikflaschen ihre Form annahm, erklärten die Ökobillanz eines Kaffeebechers aus Plastik und zeigten nachhaltige Alternativen auf. Das Publikum war begeistert.


Foto-Challenge #derhärtestejobderwelt

Am 31. Oktober 2018 startete die erste Foto-Challenge am Cusanus-Gymnasium: Die Schülerinnen und Schüler wurden augenzwinkernd dazu aufgefordert, in einem möglichst aussagekräftigen Foto- oder Videobeitrag festzuhalten, was das Schüler-Dasein zum wohl „härtesten“ Job der Welt macht. Einzige Bedingung: Das Foto oder Video durfte nicht während des Unterrichts ohne das Einverständnis der anwesenden Lehrperson(en) aufgenommen werden! Ansonsten waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt. 

Eine Jury, bestehend aus den Verantwortlichen für die Betreuung der Schulhomepage, zwei Lehrpersonen des Faches Multimediale Kommunikation und Frau Direktor Dr. Anna Maria Klammer, traf aus den zahlreichen Einsendungen eine Vorauswahl von fünf Beiträgen. Diese wurden im Anschluss auf dem Instagram-Account der Schule veröffentlicht und die Community stimmte über den Siegerbeitrag ab!

Aus diesem Voting ging das Video von Anna Messner aus der Klasse 4bS, welches sie in Zusammenarbeit mit einigen ihrer Klassenkameradinnen und Klassenkameraden erstellt hat, als klarer Sieger hervor!

Wir gratulieren ganz herzlich zum Gewinn einer brandneuen Instax Mini 9  Sofortbildkamera inklusive Zubehör und wünschen viel Freude damit!


Workshop zum Kulturjournalismus

Die Sprachstelle im Südtiroler Kulturinstitut organisierte heuer wieder den Jugend-Club “Kultur”. In einem dreiteiligen Workshop durften wir hinter die Kulissen von Radio, Zeitung und Fernsehen blicken und wertvolle Erfahrungen und Tipps in diesen Bereichen sammeln.

Im ersten Teil dieses Workshops ging es zum Radio. Stefan Nicolini, ein freischaffender Journalist und Produzent für Rundfunk und Fernsehen, fungierte als Referent. Mit ihm besuchten wir die Theaterproduktion “Mutter Courage und ihre Kinder” von Berthold Brecht. Anschließend führten wir Interviews mit der Hauptdarstellerin und dem Regisseur und verfassten einen Radiobeitrag (ab Min. 14) darüber.

Alles Weitere über unsere Erfahrungen bei diesen Workshops erfahrt ihr im aktuellen ARGUS

VON MERSI VALERIE, ELZENBAUMER SARAH (4cR)


Lesestunde am Tag der Bibliotheken 2018: Lies, was du liebst!

Am vergangenen Mittwoch, den 24. Oktober 2018, wurde – wie bereits angekündigt – an unserer Schule anlässlich des Tages der Bibliotheken erstmals eine Lesestunde organisiert.

Das Projekt war ein voller Erfolg und wir, das Bibliotheksteam der Schule, bedanken uns ganz herzlich bei allen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben!



Podiumsdiskussion zu den Landtagswahlen 2018

Die Geschichtslehrpersonen Georg Mischì und Hans Peter Lercher haben am 02. Oktober 2018 in unserer Aula eine Podiumsdiskussion organisiert, um den Maturantinnen und Maturanten unserer Schule im Vorfeld der Landtagswahlen am 21. Oktober 2018 einen Überblick über das Südtiroler Parteienspektrum zu geben.



SCHULJAHR 2017/18

querSCHNITT

ein Projekt von Maria Walcher, 2018



Per Anhalter durch die Antike Brettspiele zur antiken Mythologie

Im Rahmen des FÜL gestalteten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4bS gruppenteilig je ein Brettspiel zu den wohl berühmtesten Heldenepen der Antike: zur Aeneis und zur Odyssee.